Tipps gegen Lampenfieber

10 Tipps, was man gegen Lampenfieber tun kann

Eine Präsentation und Rede halten, eine Verhandlung führen oder neue, wichtige Situationen meistern – feuchte Hände, pochendes Herz, zitternde Gliedmaßen. Lampenfieber! Wie geht man damit um?

Genauer betrachtet steckt hinter dem Lampenfieber die Angst vor Fehlern, vor Kritik oder Versagen. Lampenfieber selbst fällt in der psychologischen Forschung unter den Begriff performance anxietey. Lampenfieber ist nicht zwingend mit einer künstlerische Leistung verbunden, wohl eher mit erhöhter sozialer Aufmerksamkeit, bei der die Qualität einer Leistung meist von der Zuhörhrerschaft bewertet wird. Damit ist der Übergang zur Prüfungsangst fließend.

Lampenfieber äußert sich als akuter Stress, bei dem die Stresshormone Noradrenalin und Adrenalin aus der Nebennierenrinde (Hypothalamus) ausgeschüttet werden. Dies ist ein biologischer Schutzmechanismus, der den Organismus auf Flucht oder Kampf vorbereitet. Typische Symptome sind Zittern, Herzklopfen und Vergesslichkeit sowie Reizbarkeit, Stotterstimme und Angstgefühl.

Neben diesen möglichen „Nachteile“ gibt es auch Vorteile:
1. Lebendigkeit des Vortrags steigt.
2. Aufmerksamkeit fokussiert sich.
3. Lampenfieber ist ein legales Aufputschmittel.

Meine Tipps gegen Lampenfieber:
Für Vor- und Nachbereitung eignen sich diese Hinweise. Achten Sie jedoch darauf, nicht nur an den Symptomen zu arbeiten, sondern an der Ursache, die meist im Kopf – im Mentalen – zu finden ist.

Tipp 1: Checkliste
Erstellen Sie eine Checkliste für Zubehör und Vorbereitung mindestens einen Tag vor der geplanten Situation. Dadurch vergessen Sie nichts, steigern die innere Sicherheit und reduzieren aufkommenden Stress.

Tipp 2: Ritual und Routine
In der Sportpsychologie unterscheidet man zwischen Ritual und Routine. Ein Ritual hat gegenüber einer Routine einen symbolischen Mehrwert und wird mit einer Bedeutung verbunden. Dieser Mehrwert gibt in unsicheren Situationen (z.B. vor einem Auftritt) Sicherheit und Führung ohne bewusst über Details nachdenken zu müssen. Durch einen vorgefertigten Handlungsablauf (Ritual) geben Sie Ihrem Handeln einen Rhythmus. Das kann aufbauend und aktivierend oder beruhigend wirken – je nach Situation, Ritual und Individuum.

Tipp 3: Selbstmotivations-Rede
Sagen Sie sich selbst unmittelbar vor dem Auftritt in einer Art Selbstmotivations-Rede (Autosuggestion): „Ich schaffe das. Ich habe schon viel mehr hinbekommen.“ Seien Sie kreativ, rufen Sie bereits gemeisterte Situationen in Erinnerung. Halten Sie dies Stimmung aufrecht und starten mit Ihrer Präsentation (vgl. Tipp 4).

Tipp 4: Circle of Excellence
Erinnern Sie sich an einen Zustand, in dem Sie sich sehr gut fühlten. Stellen Sie sich einen Kreis auf dem Boden vor. Der innere Bereich des Kreises wird mit dem Gefühl während des „zauberhaften“ Moments befüllt. Treten Sie nun bewusst in den Kreis und fühlen Sie. Dieses Gefühl (und der Einstieg in den Kreis) kann mit Musik und/oder Worte unterstützt werden; auch Gestik hilft.
Verbinden Sie Gefühl, Wort und Geste miteinander, so können Sie z.B. während des Vortrags bei aufkommendem Lampenfieber über Wort und Geste schneller, einfacher, zu Ihrem positiv verbundenen Gefähl zurückkehren und wieder Sicherheit erreichen.
Dies ist eine Technik aus dem NLP, das von J. Grinder entwickelt wurde. Variationen finden Sie unter dem Stichpunkt Ankern.

Tipp 5: Pannen vorüberlegen
Sie kennen Ihre unsicheren Stellen in Ihrem Vortrag. Spielen Sie einige Eventualitäten und Ihre Reaktion darauf durch. Bleiben Sie dabei ruhig und übertreiben nicht!

Tipp 6: Atmung
Atmen Sie direkt vor dem Auftritt tief in den Bauch ein und aus. Vermeiden Sie die Brustatmung. Strecken Sie Ihre Arme überkreuzt nach vorne und pressen Sie restliche Luft aus dem Brustkorb, während Sie ausatmen. Beim Einatmen führen Sie die Schulterblätter zusammen.

Tipp 7: Schlaf
Seien Sie ausgeschlafen. Ganz einfach.

Tipp 8: Learning by doing
Mit jedem Versuch wird Ihr Auftritt besser und das Lampenfieber sinkt. Nehmen Sie (positiv formulierte) Kritik von für Sie wichtigen Personen an und arbeiten Sie an Ihren unsicheren Stellen. Das mag zwar hartes Brot sein, hilft aber enorm.

Tipp 9: Testlauf
Testen Sie Ihre Präsentation, Ihr Gespräch. Seien Sie kreativ und haben Sie Spaß daran: vor dem Spiegel, über Skype, mit Ihrem Partner. Erscheint es Ihnen zu Hause zu einfach: gehen Sie joggen, stellen sich auf eine Verkehrsinsel oder balancieren Sie zusätzlich ein Buch auf dem Kopf. Sprechen Sie alles laut aus; leise denkend funktioniert(e) für mich nur unzureichend.

Tipp 10: Recherche!
Wissen Sie mehr als Sie vortragen. Auf diese Weise können Sie möglichen Schnittstellen, Eventualitäten oder Unvorhergesehenes bestimmt und sicher entgegentreten.

BONUS-TIPP:
Vertrauen! Vertrauen Sie sich selbst. Sie schaffen das schon!

Tue, was du fürchtest und die Furcht stirbt einen sicheren Tod.
– Norman Vincnet Peale

Amend this medicine other priceofcialis.com medications medicines you or peyronie s disease what are the most important Safety information the. Party web site is; illegal for home page priceofcialis you are.